Lebenszeichen

 

Rieche den Duft des Heus und
Du hörst das Lachen des Sommers.

 

Spüre den Atem des Himmels und
Du hältst einen Vogel in Deinen Händen.

 

Wiege Dich im Tanz des Windes,
und Deiner Seele wachsen Flügel.

 

Lausche der Melodie des Wassers,
und Du hörst den Atem der Welt.

 

Verschmelze mit dem Gipfel eines Berges
und Du tauchst ein in Dein Inneres Selbst.


Dort findest Du die Urkraft welche jeglichem Leben
ihr Dasein schenkt.

 

Es ist das Licht in Dir.

DU BIST DAS LICHT!

 

Sabine, Die Knopfmacherin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 "Wenn phantasievolle kreative Menschen  sich umarmen bleibt die Welt für einen Augenblick stehen, weil das Eis in den Herzen der Menschen zu schmelzen beginnt und für diesen kurzen Moment ein besonderer und magischer Zauber die Seelen berührt, es ist der intime Berührungspunkt eines gemeinsamen fantasievollen Gedankens der das bedeutsame  Rädchen des unaufhörlich fließenden Zeitstromes Einhalt gebietet und den schlagenden Impuls und das schöpferische Werden wachsen lässt, es ist die existente Manifestierung einer göttlicher Gabe, die dem Menschen in seiner einzigartigen Kreativität in künstlerischer freier Ausdrucksform geschenkt wurde."

 

Sabine Krump,

Die Knopfmacherin

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ICH BIN EIN VORBILD

                              "Im Vordergrund meines Wirkens steht die Bewahrung alten Kunsthandwerkes.

Ich sehe meine Ausübung des  Kunsthandwerkes "Zwirnknöpfe nähen"  als Liebhaberei und betreibe es dementsprechend.
Mein offizielles Wirken dient als Kulturbeitrag und ich sehe es als Verantwortung

als Vorbild zu agieren zur Erhaltung und Bewahrung alter Handwerkstechniken für die nächste Generation.

Aus diesem Grunde habe ich auch die Knopfstubn in Pregarten  eröffnet , um den Menschen den Zugang zu diesem schönen Kunsthandwerk des Knöpfemachens wieder näher zu bringen."

mit lieben Grüßen
Sabine Krump, die Knopfmacherin


Autorin, Referentin, Kunsthandwerkerin

Knopfmacherin mit  Herz und Verantwortung

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Herzlich Willkommen!

 

Ich freue mich, dass ihr auf meine Homepage gefunden habt!

Nach und nach wird die Seite  sich weiter entwickeln und wachsen.

 

Mit meiner Homepage und meinem Wirken, möchte ich Euch meine Liebe zu dem alten  Handwerk des Zwirnknopfmachens näher bringen und die  kunstvollen Tätigkeit der Posamentenknöpfe aufzeigen.

Vernetzen - verknüpfen - verknopfen möcht ich uns Knopfmacher und ~innen.

Die jeweilgen Links zu den Beiträgen sind eingespeichert.

Sollte etwas nicht klappen, so meldet Euch und ich werde es gerne wieder gut machen!

 

Die Homepage, die damit verbunden Bilder, Knopfmodelle und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Dies betrifft auch die Muster-/ anleitungen meiner Bücher " Die Knopfmacherin", "Knöpfe, Kraut und kluge Köpfe", "Der Zwirnknopf oder In d`Knopfstubn einig`schaut" ; " Zauber der Zwirnknöpfe" und " Die Geschichte vom Zwirnknöpfchen".

Mein Beitrag in dem Fachbuch "Posamentenknöpfe" und diversen Artikeln. Die Vervielfältigung und Verbreitung ist, außer für den privaten, nichtkommerziellen Zwecke, untersagt und wird zivil- und strafrechtlich verfolgt. Dies gilt insbesondere für eine Verbreitung der Werke durch Fotokopien, Film, Funk, Fernsehen, elektronische Medien und Internet sowie für eine gewerbliche Nutzung der gezeigten und erklärten Knopfmodelle und Muster. Bei Verwendung im Unterricht, Kursen,  und Workshops  ist auf diese Homepage bzw. die Bücher, Unterlagen und auf meinen Namen hinzuweisen.

 

mit zwirnknopfigen lieben Grüßen

aus dem  von der Sonne strahlend begrüßtem schönen Mühlviertel

Sabine Krump, Geschmacksmusterentwerferin, freie Künstlerin  und Knopfmacherin

 

Neue Öffnungszeiten der

Knopfstubn & Schmuckschmiede Montag - Freitag

Vormittags

9.00 - 12.00 Uhr

 

Sonn- und Feiertag

geschlossen!

 

 Ich freue mich

auf Dich!

 Alles Liebe

 Sabine,

Die Knopfmacherin

Fotograf vom Bild  "Zwirnknopf mit Schneeglöckchen" ist mein lieber Freund Bruno Gürtler

Foto des Titelbildes "Knöpfe in den Händen" ist mein begleitender Fotograf  Johann Marksteiner.

 

 

2017 - 2018

   bewegende Jahre

 

 

~ Drei Bücher habe  ich im Eigenverlag veröffentlicht.

   " Der Zwirnknopf oder in d`Knopfstubn einig`schaut"

      in zweiter überarbeiteter Auflage.

 

     " Zauber der Zwirnknöpfe"

     in zweiter limitierter Auflage 

 

     " Die Geschichte vom      Zwirnknöpfchen"

     Ersterscheinung Mai 2017

 

~  Kurzfilm  " Die Knopfmacherin" in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Kameramann Richard Schramm.

 

~ Eine Sonderausstellung findet zur Zeit von Juli - 30. September 2017 im   MÜK - Freistadt statt.

 

~ Die kleine Knopfstubn, ein kreativer Ort der Begegnung gleicht einer bunten Palette von schöpferischer Vielfalt.

 

~ Filz und Knopf, Knopf und Filz

 

~  Schmuck und Knopf, Knopf und Schmuck

 

- Ein neues Ausstellungsprojekt mit der englischen cut-paper-artist

Lois Cordelia hat Zukunftsperspektiven.

 

- Ein neuer Roman

manifestiert sich in meinem Kopfkino.

"Alles bleibt gleich,

erst wenn wir uns selbst verändern,

verändert sich auf einmal

alles rund um uns."

 

 

Fotograf: Volker Weihbold OOE-Nachrichten

 

Besonders gefreut hat mich die freundliche Anerkennung und

die persönliche Auszeichnung                

von Frau Monika Hoede bei meinem letzten Besuch im März 2015 

in Krumbach (D).

 

Gemeinsam mit Sandra-Janine Müller  vertieften wir uns in die Welt der Posamenten- und Zwirnknöpfe und tauschten uns auf geistlicher und technischer Ebene aus.

 

Viele Muster wurden neu interpretiert

und klassische Muster aufgelebt.

Dieses besondere Zertifikat hängt in meiner Knopfstube und in freundschaftlichen verknüpfenden Gedanken wachsen wir stetig weiter

und bringen mit unserem Wirken den interessierten Menschen das Handwerk

des Zwirnknöpfe  und Posamentenknopfnähens weiter.

 

 

mit verknopfenden lieben Grüßen

Sabine

 

MItglied bei Mühlviertel Kreativ

Ich bin dabei im MÜK

 

 

Eine feine Auswahl meiner Werke könnt Ihr auch im neuen Mühlviertel Kreativ Haus in Freistadt ansehen und erwerben.

 

Das Mühlviertel Kreativ Haus (MÜK) in der Samtgasse 4 in Freistadt ist ein wunderschöner Marktplatz für Kunsthandwerk, Kunst und Kulinarik mitten in der Freistädter Altstadt. Neben einem Kreativladen im Erdgeschoß und im ersten Stock beherbergt das MÜK auch ein nettes Vereinscafé, eine Galerie und Seminarräume für Workshops. Das Kreativ-Haus ist  ganzjährig geöffnet von Mittwoch bis Freitag von 10 bis 18 Uhr.

 

 

Geleitet und betreut wird das MÜK von den Mitgliedern des Vereins Mühlviertel Kreativ, in dem bereits mehr als 100 Kreativschaffende aus dem Mühlviertel zusammenarbeiten. Jeden Tag machen Kunsthandwerker/innen und Künstler/innen abwechselnd „Dienst“ im MÜK – eine ideale Gelegenheit, die Mühlviertler Kreativen und ihre Werke näher kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Seit Jänner 2018

Unterstützendes Mitglied bei dem Kunstverein

KREATIVITY  Bild - Ton - Werk

Alberndorf

 

 

 

Zwirnknöpfe nähen

Kurstermin

Datum:  15. September 2018
Uhrzeit: von 9:00 – 13:00 Uhr

 

Anmeldung direkt bei Kreativity

Veranstaltung im Kulturhaus Pregarten Bruckmühle

OBSESSION
Die Obsession der Formen, surrealistische und hyperrealistische Gemälde,
psychologische Stimmungen, Mimik und Bezeichnung mythologische und religiöse Elemente, überdimensionale Portraits

Vernissage: So. 21. Jänner 2018 - 19.00
Gedichte von Nichita Stanescu „Ich bin ein lebender Mensch”
am Klavier: Sam Nasta Sebastian
Dauer der Ausstellung von 21.01.2018 bis 25.02.201

Info von der Plattform der Homepage Bruckmühle Pregarten. DANKE!

 

Die erste persönliche Ausstellung des jungen rumänischen Künstlers in Österreich, der seit kurzem in Pregarten lebt.

 

Kontakt zu dem extravaganten Künstler: Instagram (nastasebatian)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Facebook findet Ihr mich unter:

Zwirnknöpfe Sabine Krump

Die Knopfmacherin

Knopfmacher-Werkstatt

Zauber der Zwirnknöpfe

Die ganze Welt der Knöpfe

Die Knopfmacherin

Knopfstubn und Schmuckschmiede

bei Mühlviertel Kreativ

Kreativity Bild - Werk -Ton

GEA-Akademie Waldviertel

 

Wenn Unscheinbares zu Kunst wird

 

 

Für Sabine Krump ist klar: Die Welt ist eine Scheibe! Genau genommen ein Knopf. Denn bei der Künstlerin mit dem ansteckenden Lachen dreht sich alles um Zwirnknöpfe.

Ein Bericht von Elsa Mittmannsgruber

Ein fast vergessenes Handwerk, welches die originelle Pregartnerin in ihrer „Knopfstubn“ auf ganz spezielle Weise aufleben lässt. Der „Wochenblick“ wurde in ihr buntes Universum eingeladen und dabei auch gleich meine Fingerfertigkeit auf die Probe gestellt.

Sabine Krump im Bann des Zwirnknopfes. Ein Alltagsgegenstand im Wandel der Zeit

Ein rund 3cm großer silberner Ring, eine Nadel sowie ein blauer, ein violetter und ein grüner Zwirn beschäftigen mich eine ganze dreiviertel Stunde lang. Aber bereits nach fünf Minuten fangen die Finger zu schmerzen an. Ich bekomme eine zusätzliche Lampe und sogar eine Lesebrille bereitgestellt, obwohl ich normalerweise kein Brillenträger bin – aber vielleicht hilft’s?!

Nein, doch lieber ohne. Immer wieder rutscht der Faden vom Ring und ich bin kurz davor meine Geduld zu verlieren. Zum Glück ist die Knopfmacherin Sabine Krump stets zur Stelle und greift ein, bevor ich das kleine Ding in meiner Hand aus dem Fenster schmeiße. „Nur Geduld, es wird schon“, bestärkt sie mich und behält dabei Recht. Langsam aber doch formt sich eine Kornblume, das Knopf-Motiv, für das ich mich entschieden habe.

Dreimal noch den Zwirn um den Ring wickeln, Faden abschneiden und fertig! Unglaublich, wie fordernd so ein kleiner Knopf sein kann. Und genau das wollte mir die 48-jährige Handwerkskünstlerin zeigen. Denn wo für sie der Zwirnknopf ein Schmuckstück und Ausdruck ihrer Individualität ist, war er für ihre Mutter und Großmutter ein Zubrot.

Einst der „Arme-Leute-Knopf“

Die beiden gehörten nämlich zu den vielen Heimnäherinnen, die im Wald- und Mühlviertel den sogenannten „Arme-Leute-Knopf“ herstellten und verkauften, bevor sie in den 1940er-Jahren durch maschinelle Fertigung abgelöst wurden.
„Das Zwirnknopf-Machen ist damals nichts Schönes gewesen. Meist im Winter wurden bei Kälte und im Licht von Petroleum-Lampen die Knöpfe für Kleidung und Bettwäsche in Akkord-Arbeit von Kindern und Mägden hergestellt.“, weiß Sabine Krump.

„Die Region hat davon gelebt. Es ist ein wichtiger Teil von Oberösterreichs Geschichte“, betont die zweifache Mutter, die ihre Leidenschaft für die kleinen Scheibchen schon als Kind entdeckte. Vor 25 Jahren haben sie die Zwirnknöpfe dann endgültig in ihren Bann gezogen. „Auf einmal erkennt man den eigenen Weg, das spürst du einfach“, schwärmt Sabine. Fünf Bücher, ein Geschäft und sogar eine eigene Ausstellung folgten.

ichtig. Traditionen und Handarbeit halte ich sehr hoch.“
Für Sabine Krump ist die Geschichte aber auch etwas Wandelbares. Deshalb gibt sie den Zwirnknopf eine ganz neue Bedeutung. Einst waren sie rein weiß und eben nur zur Zweckerfüllung eingesetzt worden.

Schmuckherstellung aus Zwirnknöpfen

Sabine jedoch wandelte sie in kleine Kunstobjekte. Entgegen alten Knopfmacherinnen, die das als Kitsch bezeichneten, blieb sie „auf ihrer bunten Welle“ und fertigt aus ihren farbigen Zwirnknöpfen auch Ketten, Ringe, Anstecker und vieles mehr.

Da die aufgeweckte Pregartnerin hauptsächlich Auftragsarbeiten macht, setzt sie hier keine Grenzen und sieht besondere Kundenwünsche als Herausforderung. Auch sie selbst schmückt sich von Kopf bis Fuß mit bunten Zwirnknöpfen. Nicht nur, weil sie von ihnen so begeistert ist, sondern auch weil „modernen Schmuck jeder trägt und ich gerne gegen den Strom schwimme“. „Man muss den Leuten zeigen, was man gerne tut.

Knopfstubn als Künstler-Plattform

Nur so kannst du sie begeistern, wenn du das Ganze selber lebst und nicht nur davon redest.“ Und deshalb gibt sie ihr selbst angeeignetes Zwirnknopf-Wissen nicht nur über Bücher und Kurse weiter, sondern bietet mit ihrer zwölf Monate jungen Knopfstubn in Pregarten auch eine Plattform für andere Künstler: „Den eigenen Weg zu gehen und seinem Herzen zu folgen ist nicht immer einfach.

Man muss sich dabei auch gegenseitig helfen“, spricht die Künstlerin aus Erfahrung. In ihrem Geschäft können deshalb auch andere Künstler ihre Werke zum Verkauf anbieten. Derzeit können die Schöpfungen von rund zehn weiteren Kreativen in Sabines Knopfstubn bestaunt und erstanden werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Die wahre tiefe Seele von allem gelingenden und entstehenden, ist die uneingeschränkte Liebe zu sich selbst und zu dem was man wirklich wirklich gerne tut."


Sabine Krump

Inspiriert von Klaus König
Danke!

"Wir denken zu viel und fühlen zu wenig."

 

Sir Charlie Chaplin 1889 - 1977

"Wenn das Herz erzählt, erzählt es mit Liebe, dann wird vieles lebendig."

Sabine Krump

Wunder sind allgegenwärtig!

"Weit oben, im Schein der hellen Sonne sehe ich meine bedeutungsvollen Bestrebungen und Vorhaben, die ich noch machen möchte. Auch, wenn ich sie nicht alle erreichen kann, so erfreue ich mich an ihrem Sein und fühle sie in der Wärme der Sonnenstrahlen. Ich kann mich im Licht erinnern und versuchen sie tagtäglich nahbarer zu machen."

 

Sabine Krump

 

Es gibt einen Ort in dir,
der liegt tief versteckt zwischen schlafen und wachen.
Es ist der Platz, wo die Träume geborgen und noch bei dir sind. Und dort ist es am Anfang immer dunkel, aber dann mit jedem Herzschlag erwächst das Leben heller strahlender in dir.
Was du dort findest?
Die Seele.
Denn deine Seele wird langsam geboren.
Sie wächst mit dir.

 

Sabine Krump

Der liebe Gott ruht in Fels und Stein,
er lacht durch die Blumen und Pflanzen,
er spricht durch die Tiere,
träumt in den warmen Sonnenstrahlen,
und erwacht in den Wellen des Wassers.
In den liebenden Herzen der Menschen offenbart er sich.

 

Sabine Krump

 

"Die Natur ist sich ihr eigener Gärtner und die Tiere passen sich der Natur an. Der Mensch hingegen muss gegen seine Natur kämpfen, damit uns die Natur erhalten bleibt. Wohl denn, wie kann der Mensch sich Gärtner der Natur nennen?"

 

 

Sabine Krump

Göttlichkeit, heißt nicht herrschen,
es bedeutet Liebe, Verständnis, Mitgefühl für alle Geschöpfe.

 

Sabine Krump

"An Altem und längst Vergangenem starr festhalten, das ist als ob Du in Captain Ahab`s Spuren wandelst und verzweifelt hinter
Moby Dick her jagst. Lass los!
Und liebe die Veränderung!"

  Sabine Krump

Wenn dich die Lüfte der Winde an einen Ort getragen haben, der dir nicht behagt, so entfalte deine Flügel und lass dich von den zarten Turbulenzen des Himmelsatems in neue Höhen tragen.

 

Sabine Krump