" Alles,

wirklich alles,

was mit und

durch die Liebe entsteht,

hat

Daseinsberechtigung."

 

Sabine Krump

Die Knopfmacherin

 

 Liebevoll nacherzählt, die beinahe vergessene Geschichte des handgemachten Zwirnknopfes.

Einst eine mühevolle notwendige Heimarbeit im Wald- und Mühlviertel. Selbst meine Mutter nähte als Kind noch vor dem Weg in die Schule die weißen Zwirnknopferl.

Bei meinen Recherchen erzählte mir mein Onkel, dass er sich als Bub einmal sogar die lange spitze Nähnadel in den Po rammte und der Doktor die Nadel mit einer Zange herausziehen musste....

"Die Knopfmacherin" ein Andenken der besonderen Weise.

 

Zu bestellen unter:

Zwirnknoepfe@gmail.com
oder
Knopfmadl@gmail.com

 

Preis 22,90 Euro;  zuzüglich Versandkosten

Autorin: Sabine Krump

ISBN-Nr. 978-3-900401-76-4

 

Dieses Buch wurde  mit freundlicher Unterstützung des Landes Oberösterreich, Direktion Kultur/ Institut für Kunst und Volkskultur; der Gemeinde Ried in der Riedmark; der Sparkasse OÖ- Filiale Ried in der Riedmark und

einigen Handwerkskunstliebhabern mit freiwilligen Unterstüzungen mitfinanziert. DANKE

 

Eigenverlag, 84 Seiten, limitierte deutschsprachig Ausgabe  mit vielen inspirierenden  Farbbildern und

drei Grundmuster zum Nacharbeiten. Natürlich darf auch  die "Tambouriergoaß" nicht fehlen.

Bereichert ist das Buch mit gefühlvollen  Texten und Gedichten.

1. Teil der Zwirnknöpfe-Saga ab Woche 28 erhältlich!

DAS ulitmative und besondere Einsteiger- Anfängerbuch für zukünftige Zwirnknöpflerinnen.

Auf vielfältigem Wunsch und den liebenswerten Rückmeldungen gegenüber, habe ich es erneut publizieren lassen. =)

 

AB JETZT WIEDER ERHÄLTLICH

 

 

"Die Knopfmacherin"

 

Ein besonderes Buch

aus dem Herzen des Mühlviertels

 

ISBN-Nr. 978-3-900401-76-4

 

 Druck Gutenberg Werbering GmbH

aus Linz an der Donau

 

 Warum ich in Österreich meine Bücher drucken lasse, ist kurz erklärt:

"Mit Bedacht lasse ich  in einer österreichischen Druckerei und Buchbinderei  meine  Bücher drucken und binden. Umweltbewusstsein und Verantwortung der uns geliehenen Natur gegenüber,  ist mir ein großes Anliegen. Diese meine bewusste Entscheidung in Österreich meine Bücher herstellen zu lassen, schenkt auch dem Leser und den Leserinnen das Vertrauen, einen kleinen aber wichtigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Werden Bücher in Österreich gedruckt und gebunden, verringert dies die enormen Transportwege und somit auch den Treibhausgasausstoß. Das Geld bleibt im eigenen Lande und sichert weiterhin Arbeitsplätze und folglich damit auch den für die  Menschen zu Gute kommenden hohen österreichischen sozialen und umweltfreundlichen Standart."

Darum!

.. und steht auch auf der Buchbandrolle der limitierten Sonder-Zweitauflage drauf! =)

 

 

Rezension von Erika Bülow-Osborne

paper-artist and author; England


Welcher Autor kann sich rühmen, innerhalb weniger Jahre, eine limitierte Zweitauflage zu erreichen? Frau Sabine Krump schaffte es, noch darüber hinaus, zwei weitere höchst erfolgreiche Bücher herauszubringen;

Knöpfe, Kraut und kluge Köpfe

Der Zwirnknopf oder In d`Knopfstubn einig`schaut

Feinste Farbnuancen an Garnen, eine erstaunliche Auswahl an Ringen, Beispiele fertiger Zwirnknöpfe hübsch plaziert : das ist der Eindruck, den man durch das sehr gut gestaltete Buch gewinnt. Sabine Krump spricht immer den Leser persoenlich an. Ihre Photos werden Erinnerungen an Erlebtes, an Spielzeuge der Kindheit erwecken und raffiniert sind ihre Kompositionen aufgebaut.

Das Zunftzeichen der Knopfmacherin weist auf die Wichtigkeit des wieder-entdeckten Zwirnknopfes hin.

Fuer jeden Neuling, der noch voller Fragen und Bedenken ist: schlichte Erklaerungen gibt es mit guten Photos und reizend ausgewaehlte, ermutigende Reime und immer wieder sehen wir eine grosse Liebe zur Natur. Selbst die Seitenzahlen zeigen kleinste Werkzeuge. Immer ist auch der Hintergrung eines Bildes genau farblich abgestimmt, wie bei den passenden Fasanenfedern,und dem Bild eines geliebten Kaetzchens. Wie praktisch man alles durchdachte, zeigt der letzte Satz in der "Erinnerung"von Adolf Edelmayr, denn der Tisch wurde mit einer Leiste versehen.

Lassen Sie sich entfuehren in ein Kaleidoskop von Zwirnknöpfen, in einen Farbenrausch ungeahnter Kombinations-Möglichkeiten. Das wird Ihr fernes Ziel sein, solche Höhen der Zwirnknopfkunst zu erreichen. Aber erst kommen die einfachen , ebenso schoenen Knöpfe, denn erst durch Uebung wird man Meister.


Love greetings from

Erika Bülow-Osborne

United Kingdom

Buchbeigabe

 

Eine besonders liebenswerte

Postkarte als Lesezeichen.

Ein paar Knopfringerl lege ich gerne dabei, damit das Nähen der Zwirnenen gleich ausprobiert werden kann.

 

Das Knopfmadl schickt zwirnknopfige herzige Grüße

Rezension von Freya Braun
deutsche Autorin von "Das wilde Kind"

"Die Knopfmacherin" von Sabine Krump ist ein ganz wundervolles Buch.
Schon das Äußere macht neugierig darauf, was sich drinnen verbergen mag.
Und der Leser wird nicht enttäuscht.
 
Denn neben vielen Fotos, die Sabine Krump liebevoll gestaltet und arrangiert hat,
bekommt er auf unterhaltsame und einfühlsame Art Einblick in das Leben, wie es früher war in
der Wald- und Mühlviertlergegend.
 
Ein altes Handwerk wird zum Leben erweckt und mit viel Liebe zum Detail
beschrieben und dargestellt, anhand vieler unterschiedlicher Knöpfe.
Da kommt der Leser und Betrachter aus dem Schauen und Staunen nicht heraus.
Denn nicht nur "einfache weiße" Zwirnknöpfe sind zu sehen, sondern auch viel
Buntes und Ausgefallenes, wie z.B. die "immerblühenden Stoffblumen".
 
Die vielen Fotos werden nicht nur von interessanten und anschaulichen Texten
über das Knopfmacherhandwerk begleitet, sondern Sabine Krump streut zur
Auflockerung viele heitere, besinnliche und nachdenkliche Sprüche in das Buch ein.
 
Mir hat "Die Knopfmacherin" sehr gefallen; ein Buch, das immer seinen Platz
bei mir habe wird. Dem Beruf der Knopfmacherin, den vielen Frauen und auch Kindern,
die in vielen, vielen Stunden mit der Herstellung beschäftigt waren, spreche ich meine große
Hochachtung aus.
Freya Braun

 Aois a kloanes Dirndl hob i a nu vorm Schui geh die Zwirnknöpfal gnaht
           und  Mama  hot  gschimpft,  waun  mia  Kinder  schmutzige Finger  ghobt
                 haum, weil  des  jo a gaunz feina weißa Zwirn g'wesn is.  An Knopf haum
                mia a net valiern deafn, weil de olle gaunz genau obzöhlt g`wesn  woarn .“
                 
                                                                                      Stephanie Stütz aus Pregarten
                                 ... so erinnert sich meine Mutter an das Zwirnknöpfemachen.

 

Von Omas Bettzeug her, alten Leinenhemden, Blusen, Babyhemdchen, Jacken und Kleidern, kennt man  
diese weißen Zwirnknöpfe und die Geschichte, die hinter diesen Knöpfen steht, ist sehr interessant. Ich
habe es mir zur Aufgabe gemacht,diese aufzuschreiben und weiterzugeben, um nicht vergessen zu werden.


Es  war  einst  ein  hart  verdientes  Brot  im  Wald­  und  Mühlviertel,  die  Heimarbeit  des  Zwirnknöpfe
nähens. Mindere Bezahlung, triste Arbeitsverhältnisse, sitzende Lebensweise, gekrümmter Rücken,   zu­
sammengekauerte Brust, ständige Verkrampfung der Finger, schlechte Beleuchtung für die Augen, magere
Ernährung und man bedenke, dass 50% der Zwirnknöpfe  von Kindern jeglichen Alters gefertigt  wurden.
Auch in Österreich gab es damals Kinderarbeit! Noch vor der Schule mussten die Burschen und Mädchen
die aufgeschlagenen  Knöpfe ausnähen,  die dann  auf  Kartons geheftet  wurden.  Die fertigen Taschen
wurden von den Factoren „Ausgebern“ abgeholt und weiterverkauft. Für schmutzige oder schlecht

g­emachte Knöpfe gab es Abzüge und die Tasche wurde dann „ zurück  geworfen“. Die Leute bekamen kein
Geld für ihre mühselige Arbeit, daher wurde mit  Sorgfalt genäht und auf den  weißen Zwirn geachtet.....

 

Auszug aus "Die Knopfmacherin"

 

 

8 Bücher von der neu überarbeiteten  Auflage von

"Die Knopfmacherin" verloste ich auf meinen Fb -Seiten

Die Knopfmacher-Werkstatt

Die Knopfmacherin

und

Zwirnknöpfe Sabine Krump

 

Dem ersten glücklichen Gewinner überbrachte ich persönlich  das Buch.

Martin wohnt nicht weit weg von mir und ist ein ehemaliger Schulkollege. Umso größer war meine Freude, als ich ihn unter den ersten beiden Likern sah.

 

Danke, für Deine Gastfreundschaft, lieber Martin!

Es war sehr nett mit Dir  zu plaudern und Deine liebe Familie kennen zu lernen.

 


 

 

 

Foto geknipst von  Familie Reindl

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Und wer vom

Zwirnknopferlfieber gepackt worden ist,

findet in dem Fortsetzungsband


"Der Zwirnknopf

oder

In d`Knopfstubn einig`schaut"


weitere neue  tolle und aufregende Inspirations- Muster mit reichhaltiger Schritt für Schritt Erklärung!



Du musst darum kämpfen, deine eigene Stimme zu finden.

Weil je länger du damit wartest, desto weniger wirst du sie finden.”


Robin Williams  1951-2014


Wunder sind allgegenwärtig!

Wenn dich die Lüfte der Winde an einen Ort getragen haben, der dir nicht behagt, so entfalte deine Flügel und lass dich von den zarten Turbulenzen des Himmelsatems in neue Höhen tragen.

 

Sabine Krump