Fotograf: Richard Schramm

PRESSETEXT

Sabine Krump

 

Tel.: 0664 / 73608943

 

Web: zwirnknoepfe.jimdo.com

 

Mail: zwirnknoepfe@gmail.com

 

 

Mit kunstvollen Zwirnknöpfen

 

sieht die Welt gleich anders aus

 

 

 

Vielfältig, bunt und fröhlich sind die Zwirnknöpfe von Sabine Krump. Ein altes Handwerk wurde von der Mühlviertlerin aus Ried in der Riedmark mit viel Kreativität zur Kunst erhoben. In ihrem neuesten Buch „Der Zwirnknopf oder in d`Knopfstubn einig`schaut“ plaudert sie über ihre Leidenschaft, das Knopfmachen, über die Verbundenheit mit der Natur und das Zwirnknöpfe nähen in ihrer Familie. Bereits ihre beiden ersten Werk „Die Knopfmacherin“ und "Knöpfe, Kraut und kluge Köpfe" hat wegen der liebevoll arrangierten Bilder und der einfühlsamen Beschreibung des seltenen Handwerks viel Anklang gefunden.

 

„Mein Anliegen ist es, das alte Knopfmacher-Handwerk zu bewahren, weiterzuentwickeln und zu lehren“, erklärt Sabine Krump ihr ganz besonderes Gewerbe. Es gibt nur mehr eine Handvoll Menschen in Österreich, die sich auf das Herstellen von Zwirnknöpfen in Handarbeit verstehen. Zur Zeit unserer Großmütter waren Bettwäsche, Hemden und Blusen mit Zwirnknöpfen versehen, heute erfüllen Reißverschlüsse mehr zweckmäßig als hübsch deren Aufgabe.

 

Die Geschichte des Zwirnknopfnähens ist in der Familie von Sabine Krump fest verankert. Die Mutter musste schon als Kind mit ihren Geschwistern mithelfen, weil die Großmutter in Heimarbeit Zwirnknöpfe herstellte für einen bescheidenen Zuverdienst. Vor allem im Winter und oft noch vor der Schule, wurde damals fleißig genäht. Das Knöpfe nähen gehörte ganz selbstverständlich zum Tagwerk, so wie die Arbeit auf dem Feld.

 

Heute hat diese Handarbeit einen ganz anderen Stellenwert. Aus Metallringen und Zwirn werden unter Sabine Krumps Händen kleine Kunstwerke. In verschiedenen Größen zieren ihre Knöpfe Kleider, Taschen oder Hüte.

 

In ihrem ersten Buch „Die Knopfmacherin“ stellt Sabine Krump den geschichtlichen Bezug zu der Arme-Leute-Arbeit des Knopfmachens her, erklärt die einzelnen Arbeitsschritte und präsentiert das Ergebnis der Mühe in vielen, ganz entzückenden Fotos. Das zweite Buch, das ebenfalls im Eigenverlag erschienen und direkt bei der Autorin erhältlich ist, spürt sie den Gedanken nach, die sich mit ihrer Arbeit verbinden und präsentiert Menschen, die sie inspirieren und begleiten.

 

Noch ist das Handwerk für die gelernte Gärtnerin vor allem ein Hobby, das sie mit viel Begeisterung umsetzt. Erhältlich sind Zwirnknöpfe und Bücher auf Märkten im Mühlviertel, auf denen Sabine Krump selber am Verkaufsstand steht oder auch im Internet auf ihrer Homepage zu erstehen. Irgendwann aber, so träumt die Künstlerin, Fotografin und Autorin, wird es vielleicht ein kleines Museum voller Knöpfe und Handarbeiten mit Kursmöglichkeiten geben.

 

 

 

Verfasst von: 

CHRISTA OBERFICHTNER

tw. Neuerungen von Sabine Krump

conco-mediia, Kefermarkterstraße 11, 4293 Gutau      Mobil 0664 39 43 106

E:c.oberfichtner@conco-media.at  W:www.conco-media.at  F:www.facebook.com/conco.media

 

"Ich denke, wenn man ein Handwerk mit viel Freude, Begeisterung, Leidenschaft und Glück ausübt,

 

bekommt es einen viel höheren Stellenwert, da man mit immenser Hingabe und

 

aus ganzem aufrichtigen Herzen bemüht ist das Nützliche mit dem Schönen zu vereinen".

 

 

Sabine Krump, Die Knopfmacherin

 

 

 

Wunder sind allgegenwärtig!

Wenn dich die Lüfte der Winde an einen Ort getragen haben, der dir nicht behagt, so entfalte deine Flügel und lass dich von den zarten Turbulenzen des Himmelsatems in neue Höhen tragen.

 

Sabine Krump